Entstehung

 


 

Am 17.09.1975 bat Pfarrer Neugirg Herrn Anton Schobert, eine ordentliche Kirchenmusik auf die Beine zu stellen. Dieser machte sich sofort an die Arbeit und engagierte zuverlässige Musiker um mit diesen an Prozessionen teilzunehmen.

Nach und nach machte Anton Schobert Nachwuchswerbung, z. B. in Form von Anzeigen im Haßfurter Tagblatt. Daraufhin fand am 12.01.1976 die erste Informationsveranstaltung statt. Resultat dieser Informationsveranstaltung war, dass 24 Nachwuchsmusiker eine Instrumentenausbildung begannen. Herr Oswald Glücker bildete die Schüler der Blechblasinstrumente und Rainer Hußlein die Klarinetten-Schüler aus. Die Haßfurter Kirche unterstützte damals die Ausbildung mit 5,00 DM pro Unterrichtsstunde. Anton Schobert erkannte nach einiger Zeit, dass es nun nötig war, einen Musikverein zu gründen.


 

Im April 1979 fand in der Aula der staatlichen Berufsschule das erste Frühjahrskonzert des Musikvereins „St. Kilian Haßfurt“ statt.

Am 05.07.1977 fanden sich 31 Personen zusammen und gründeten den Musikverein „St. Kilian Haßfurt“.

Am 13.12.1977 wurde der Verein unter VR 129 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Haßfurt eingetragen.

Der Gründungsvorstand setzte sich zusammen aus:

1. Vorstand: Karl-Heinz Eppelein 
2. Vorstand: Walter Holzheimer 
Schriftführer: Barbara Scheuring 
Kassier: Georg Stütz 
Vertrauensmann: Heinz Eck 
Vertrauensmann: Stefan Wölfl jun. 
Dirigent: Anton Schobert

Am 16.06.1980 nahm die Kapelle erstmals an einem Wertungsspiel teil. In der Mittelstufe wurde der I. Rang erreicht, was ein voller Erfolg gewesen ist.

Im Jahr 1981 wurden rote Westen mit dem Emblem des Vereins angeschafft, damit die Musiker ein einheitliches Bild darstellten. Der Entwurf für dieses Emblem wurde von Herrn Hetzer gestaltet.

Am 10.11.1982 wurde die Umbenennung des Musikvereins „St. Kilian Haßfurt“ in „Stadtkapelle Haßfurt e. V.“ beschlossen. Der Vorschlag zu dieser Namensänderung kam vom damaligen Bürgermeister Rudolf Handwerker. Herr Handwerker wünschte sich anlässlich der bevorstehenden 750 Jahrfeier der Stadt Haßfurt im Jahr 1985 eine Stadtkapelle. Gesagt, getan.

Im Jahr 1983 fand der erste Vereinsausflug statt. Ziel war damals der Frankenwald und die Umgebung von Kronach.

Im Jahr 1984 stand die Anschaffung einer kompletten fränkischen Tracht für die aktiven Musiker an. Die Kosten für eine Tracht beliefen sich damals auf 700,00 DM. Aufgrund der Größe der Kapelle, damals an die 40 aktiven Musiker, fielen Gesamtkosten in Höhe von knapp 30.000,00 DM an, die größtenteils durch Zuschüsse finanziert wurden.

Am 14.04.1985 hatte die Stadtkapelle Haßfurt einen Auftritt in der Radio-Sendung „Grüße aus Bayern“, die vom Bayerischen Rundfunk in der Schalterhalle der Sparkasse Haßfurt ausgetragen wurde.

Vom 28.06. bis 07.07.1985 feierte die Stadt Haßfurt ihre 750 Jahrfeier. Die Stadtkapelle umrahmte unter anderem die Eröffnungsfeier. Ebenfalls anlässlich der 750 Jahrfeier spielten die aktiven Musiker auf einem großen Floß Unterhaltungsmusik für die anwesenden Fahrgäste und sie wurden im Haßfurter Hafen von ca. 1000 Besuchern erwartet.

Vom 23. – 25.08.1986 besuchte die Stadtkapelle erstmals den befreundeten Musikverein „Harmonie Maximiliansau“. Kontakt zu diesem Musikverein knüpfte man durch das langjährige, leider verstorbene Ehrenmitglied Rudi Schaaf, der ein gebürtiger Maximiliansauer ist. Beim dortigen Lindenblütenfest spielte man für die Gäste zur Unterhaltung. Auf dem Heimweg besuchte der Verein noch den Freizeitpark Tripsdrill.

Am 17.05.1987 fuhr die Kapelle mit dem Bus nach München und sorgte für die musikalische Umrahmung beim Start des Münchner Stadtmarathon. Anschließend erging eine Einladung des damaligen Staatssekretärs Albert Meyer (ein gebürtiger Haßfurter) ins Hofbräuhaus.

Vom 18. – 20.07.1987 fand anlässlich des 10-jährigen Jubiläums ein Kreismusikfest in der Eissporthalle in Haßfurt mit Einweihung der handgefertigten Standarte statt. Höhepunkt dieses Festes war der Auftritt der legendären Band „Mambo“ aus Zeil.

Am 23.06.1990 nahm man beim Europafest der Musik in Würzburg teil.

Vom 17. – 19.07.1992 feierte man das 15-jährige Vereinsjubiläum zusammen mit dem 125-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr am Haßfurter Grieß.

Am 27.06.1993 nahm die Stadtkapelle wieder erfolgreich an einem Wertungsspiel teil. In der Mittelstufe konnte mit den Stücken „Classical Canon“ und „Bodensee Overtüre“ der I. Rang belegt. Hierüber freuten sich insbesondere die 21 Jungmusiker von insgesamt 27 Musikern, die erstmals an einem solchen Wertungsspiel teilgenommen haben.

Am 26.03.1994 hatte die Schülerkapelle der Musikvereine Haßfurt, Prappach und Wülflingen ihren ersten Auftritt und der Leitung von Christine Eck beim Frühlingskonzert in der Stadthalle. Die Jungmusiker begeisterten das Publikum mit flotten Musikstücken und ernteten hierfür donnernden Applaus.

1996 wurde die Musikschule der Stadtkapelle Haßfurt gegründet. Die Initiative hierfür kam vom damaligen Dirigenten Wolfram Brüggemann.

Vom 31.05. bis 01.06.1997 fand anlässlich des 20-jährigen Vereinsjubiläums ein fränkisches Musikantentreffen auf dem Festgelände der Firma Hiernickel in Haßfurt statt.

Zum 31.08.1998 musste die Stadtkapelle Haßfurt aus dem alten Rathaus in Haßfurt ausziehen und probte von nun an im Sylbacher Gemeinschaftshaus. Dies sollte aber keine Dauerlösung bleiben.

Im Jahr 2000 fand das 1. Haßfurter Meefest statt, an dem die Stadtkapelle den Festzug begleitete und zur Unterhaltung der Gäste auf dem Festplatz Grieß spielte. Seit 2002 ist die Stadtkapelle Haßfurt nicht nur musikalisch sondern auch aktiv am Meefest beteiligt. Zudem ist die Stadtkapelle mit Anja Henneberger auch im Organisationsteam des Meefestes vertreten.

Im Jahr 2005 trennte sich die Stadtkapelle vom damaligen Dirigenten Wolfram Brüggemann und verpflichtete Manfred Rosatti.

2005 bekam der Verein von der Stadt Haßfurt die Mitteilung, dass Sie im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Sylbach im Dachgeschoss ein Probenheim dauerhaft zur Verfügung gestellt bekommt. Diese Räume wurden renoviert und schließlich bezogen.

Ein Ausflug nach Nürnberg Dokumentationszentrum & Reichsparteitagsgelände fand ebenfalls im Jahr 2005 statt.

Im Jahr 2007 fand anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Vereins ein Jubiläumskonzert in der Stadthalle in Haßfurt statt. Hier wurde Rudi Schaaf anlässlich seiner 75-jährigen Musikeraktivität vom Nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet.

An seinem 70. Geburtstag im März 2008 wurde Erhard Bulheller zum Ehrenmitglied ernannt. Erhard Bulheller ist gleichzeitig auch der erste Ehrendirigent der Stadtkapelle Haßfurt.

Die Stadtkapelle Haßfurt wird heute geführt von:

1. Vorstand: Sabrina Hetterich
2. Vorstand: Anja Henneberger 
Schriftführerin: Nelly Pfister
Kassier: Margit Stubenrauch 
Vertrauensmann: Bernd Stubenrauch 
Vertrauensfrau: Tina Eberwein